Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (395) Noch keine Spur von Heinz Biersack hier: Belohnung ausgesetzt

    Nürnberg (ots) - Die Ermittler der Nürnberger Kriminalpolizei haben noch keine heiße Spur, die sie zu dem gesuchten Räuber Heinz Biersack (43) führt.

    Der Gesuchte hatte, wie berichtet (OTS-Nr. 325 vom 02.03.2006), am 01.03.2006, gegen 19.00 Uhr, in der Nürnberger Innenstadt einen Kraftfahrer mit einem Messer bedroht und sich im weiteren Verlauf mit dessen Pkw, einer neuwertigen schwarzmetallicfarbenen Daimler Benz Limousine (Modell C-Klasse) nach Ingolstadt abgesetzt. Dort hatte der Räuber bereits eine Stunde nach der Tatausführung vergeblich versucht, mit der geraubten Geldkarte des Opfers Bargeld abzuheben. Der Daimler Benz konnte am 04.03.2006 am Stadtrand von Ingolstadt, etwa zwei Kilometer entfernt vom Bankautomaten, aufgefunden und sichergestellt werden.

    Für Hinweise, die zum Aufenthaltsort und zur Festnahme des Gesuchten führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Gegen Heinz Biersack wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein internationaler Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des erpresserischen Menschenraubes erwirkt. Es besteht die akute Gefahr, dass der Gesuchte auf Grund finanzieller Probleme bis zu seiner Festnahme noch weitere ähnliche Straftaten begehen könnte. Heinz Biersack hatte einen früheren Wohnsitz im Raum Regensburg sowie Kontakte nach Neumarkt und eventuell auch in den Raum Ingolstadt. Diese Erkenntnisse erbrachten allerdings bislang noch nicht die erhoffte "heiße Spur".

    Sachdienliche Hinweise, die zum Aufenthaltsort und zur Festnahme des Gesuchten führen, nimmt der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333, aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Anlage: 1 Foto von Heinz Biersack


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: