Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (365) Lkw berührt Eisenbahnoberleitung - Fahrer tot

    Nürnberg (ots) - Am 09.03.2006, gegen 14.30 Uhr, wollte ein 48-jähriger Lkw-Fahrer des städtischen Bauhofs Nürnberg nach einem Ladevorgang den Bahnübergang (Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg) in Nürnberg-Kleingründlach überqueren. Da der Ladekran des Lkw nicht vollständig eingefahren war, kam der Kran mit der Stromleitung in Berührung. Es gab einen großen Lichtbogen und der Lkw geriet in Brand. Während der 48-Jährige aus dem Fahrzeug sprang, blieb der 53-jährige Beifahrer zunächst sitzen. Der Fahrer hatte offensichtlich einen Stromschlag erlitten und stürzte sofort zu Boden. Der hinzu gerufene Notarzt konnte nach versuchten Reanimationsmaßnahmen schließlich nur noch den Tod des 48-Jährigen feststellen. Der Beifahrer kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht bei ihm nicht.

    Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro (5000 Euro an der Oberleitung, 10.000 Euro an der Bahnschranke, 15.000 Euro Wert des ausgebrannten Lkw).

    Die Reparatur des Fahrdrahtes dauert auf einem Gleis bis etwa 17.00 Uhr. Bis gegen 19.00 Uhr dürfte die zweigleisige Strecke wieder ohne Behinderungen befahrbar sein.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: