Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (58) Polizei als Reisevermittler - Odyssee nahm glückliches Ende

    Erlangen (ots) - Die Horrorvision einer Busreisenden wurde in der Nacht zum Freitag (13.01.2006) für eine 41-jährge Slowakin zur bitteren Realität. Während der Fahrt von Bratislava nach London hielt ihr Reisebus um 03.00 Uhr in der Rastanlage Aurach-Nord an, um den Fahrgästen eine Pause zu ermöglichen. Als die 41-Jährige nach einem Besuch der sanitären Einrichtungen wieder zurück zum Bus wollte, musste sie feststellen, dass der inzwischen weitergefahren war. Ohne Geld, Kleidung und Ausweis stand sie nun allein in einem fremden Land, dessen Sprache sie nicht mächtig war. Sie wandte sich an die Angestellten der Rastanlage, welche die Verkehrspolizei Erlangen verständigten. Mit "Händen und Füßen" konnten die Beamten, welche die slowakische Sprache nicht  verstanden, eine Beschreibung des Reisebusses von der 41-Jährigen erlangen. Eine sofortige Funkfahndung nach dem verschollenen Bus brachte leider kein Ergebnis. Es konnte jedoch eine deutsche Filiale des Busunternehmens ausfindig gemacht werden. Versuche diese zu erreichen, brachten jedoch ebenfalls kein Ergebnis, da das dortige Büro zur Nachtzeit nicht besetzt war. Eine Streife der Fahndungsgruppe konnte in den Morgenstunden einen weiteren Reisebus der fraglichen Busgesellschaft ausmachen und in der Rastanlage Steigerwald-Nord anhalten. Dieser Bus hatte jedoch Rotterdam als Reiseziel. Nachdem dem Busfahrer der Sachverhalt dargelegt wurde, setzte der sich mit seiner Firma in Verbindung, und es wurde eine Lösung erreicht. Die Polizeibeamten fuhren zurück zur Rastanlage Aurach, nahmen die Slowakin auf und fuhren sie zum wartenden Bus in die Rastanlage Steigerwald. Der Fahrer nahm die   hilflose Frau auf, um sie nach Frankfurt mitzunehmen, denn dort hatte sich mittlerweile der vermisste Bus eingefunden, dessen Fahrer inzwischen bemerkt hatte, dass ihm eine Passagierin fehlte. So nahm die Odyssee der Frau glücklicherweise noch ein gutes Ende und sie kam an ihr gewünschtes Reiseziel.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: