Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1302) Etliche Diebstähle aus Handtaschen am Wochenende angezeigt Verhaltensempfehlungen der Polizei

    Nürnberg (ots) - Am vergangenen Wochenende (02.09.-04.09.2005) wurden der Nürnberger Polizei insgesamt neun Diebstähle aus abgelegten Handtaschen angezeigt. In den meisten Fällen sind die Handtaschen für kurze Zeit unbeaufsichtigt abgestellt bzw. die Opfer durch Gespräche kurzzeitig abgelenkt worden. Tatorte waren im Stadtgebiet öffentliche Verkehrsmittel, Gaststätten, aber auch im Gedränge am Volksfestplatz.

    Der gravierendste Diebstahl wurde aus der Schmausenbuckstraße angezeigt. Dort hatte eine Bankkundin einen Geldausgabeautomaten bedient, um sich Kontoauszüge ausdrucken zu lassen. Diesen Moment nutzte offensichtlich ein Dieb, um dem Opfer in die Handtasche zu greifen und daraus drei EC-Karten, persönliche Gegenstände, aber auch 1600 Euro Bargeld zu stehlen. Auch in allen anderen angezeigten Fällen hatten es die Diebe auf die Geldbörsen mit dem Bargeld ihrer Opfer abgesehen.

    Da Taschendiebe zumeist in Teams von mindestens zwei Tätern arbeitsteilig vorgehen, vorhandenes oder selbst verursachtes Gedränge nutzen und ihre Opfer häufig z.B. durch Anrempeln, Beschmutzen der Kleidung oder Vorhalten eines Stadtplans ablenken, empfiehlt die Polizei folgende Verhaltensregeln:

    - Achten Sie im Gedränge ganz bewusst auf Taschendiebe
- Tragen Sie Geldbörsen, Schecks, Kreditkarten oder Papiere      in
verschlossenen Innentaschen der Kleidung bzw. dicht verteilt am
Körper
- Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer verschlossen auf der
Körpervorderseite unter dem Arm geklemmt
- Lassen Sie Ihre Handtasche auch im Restaurant oder Kaufhaus nie
unbeaufsichtigt
- Legen Sie Ihre Geldbörse nie sichtbar oben in die Einkaufstasche
oder den Einkaufswagen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: