Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (859) Brand im Hallenbad Fürth Gemeinsame Presseinformation von Stadt und Polizei Fürth

    Fürth (ots) -

    Am 13.06.2005 um 12.20 Uhr ist nach ersten Informationen von Einsatzleiter Christian Rieck von der Berufsfeuerwehr Fürth bei Reparaturarbeiten im Fürther Hallenbad aus derzeit noch ungeklärten Gründen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand führte dazu, dass ein oder zwei Gasflaschen, die für Schweißarbeiten genutzt wurden, explodierten. Daraufhin wurde der Dachstuhl des derzeit geschlossenen Hallenbades vom Feuer erfasst. Es kam zu einer heftigen Rauchentwicklung.

    Die 25 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bekamen zusammen mit ihren 80 Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr den Brand relativ schnell unter Kontrolle. Allerdings schwelt das Feuer derzeit unter dem Dach weiter, so dass es geöffnet werden und der Zwischenraum mit Löschschaum geflutet werden muss. Problem dabei ist derzeit noch, dass das Dach nicht mehr begehbar ist. Rieck schätzt, dass die Löscharbeiten noch bis mindestens 16 Uhr andauern werden. Bei dem Brand kam es zu heftiger Rauchentwicklung. Messungen des ABC- Zuges der Feuerwehr ergaben aber, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestand und die Schadstoffentwicklung unter der Nachweisgrenze blieb.

    Bei dem Feuer wurden drei Personen leicht verletzt. Ein Mitarbeiter der infra fürth GmbH musste wegen einer leichten Rauchgasvergiftung ins Klinikum Fürth gebracht werden. Ein Arbeiter erlitt leichte Kopfverletzungen als er die Unfallstelle verließ. Eine Frau, die im Hallenbad arbeitet, wurde auf Grund von Kreislaufproblemen behandelt.

    Nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Feuerwehr liegt der Schaden bei mindestens 500 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat bereits ihre Ermittlungen aufgenommen.

    Vor Ort war auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung, der sich von der Arbeit der Feuerwehr beeindruckt zeigte und bedauerte, dass nun ein zweiter Unfall aller Voraussicht dazu führt, dass das Hallenbad nicht wie geplant am 1. September wiedereröffnet werden kann. "Für die Schulen und die Vereine ist das ein großer Verlust", so der OB.

    Das Hallenbad musste im Februar diesen Jahres geschlossen werden, weil auf Grund fehlerhafter Befestigungen Teile der Decke herunterstürzten. Wie durch ein Wunder kamen auch damals keine Personen zu Schaden. Die Reparaturarbeiten waren Folge des Unfalls im Februar.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: