Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (395) Telefonzellen manipuliert - Festnahme

Nürnberg (ots) - Am 22.03.2005, kurz nach Mitternacht, beobachtete eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei in der Karolinenstraße einen 22-Jährigen, wie er an Telefonzellen manipulierte. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er die Münzeinwurfschächte mit Papier verstopft hatte, um die eingeworfenen Münzen später mit einem Metallstab herausfischen zu können. Durch diese Manipulationen entstand an den Telefonzellen ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der Tatverdächtige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, nächtigte in einer Nürnberger Pension. Dort wurden noch unzählige vorgefaltete Papierschnipsel sowie mehrere Telefonkarten gefunden und sichergestellt. Gegen den 22-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls und Störung von Fernmeldeanlagen eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg wird er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: