Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1259) Nach Familienstreit querschnittsgelähmt

    Nürnberg (ots) - Ein Familienstreit unter Eheleuten endete am 23.10.2004 mit der Querschnittslähmung der Ehefrau. Gegen 00.00 Uhr gerieten die aus Rumänien stammenden Eheleute in ihrer Wohnung im Nürnberger Stadtteil Steinbühl wegen der Lautstärke eines Fernsehgerätes in Streit. Im weiteren Verlauf schubste der 54-jährige Ehemann seine Frau so heftig, dass sie mit dem Kopf gegen die Kante eines Nachttisches stieß. Dabei erlitt sie Verletzungen, die zur Querschnittslähmung führten.

    Der Ehemann, der wie seine 53-jährige Ehefrau, erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde festgenommen und anschließend ausgenüchtert. Er wird wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: