Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1452) Lebende Schlangen und gefrostete Nager im Auto transportiert

    Ansbach (ots) - Eine Streife der Autobahnpolizei hat kürzlich auf der A 6 im Raum Herrieden (Kreis Ansbach) bei einer Kontrolle in einem Pkw eine seltsame Fracht entdeckt. In Reisekoffern und in Leinensäcken erblickten die Beamten ein regelrechtes Gewirr von lebenden Schlangen verschiedenster Arten sowie Kühlbehälter mit Tausenden gefrosteter Kleinnager.

    Beim Anblick der Fracht lief es den Zivilfahndern erst einmal in der kühlen Nacht kalt den Rücken hinunter. Die Behältnisse wurden sofort wieder verschlossen und die beiden Fahrzeugführer mittleren Alters zur Herkunft des seltsamen Transportgutes befragt. Sie gaben an, den Auftrag erhalten zu haben, für ein Handelsunternehmen die Schlangen bei einem Züchter in den Niederlanden abzuholen und die Fracht in ihr Heimatland nach Griechenland zu bringen. Die Ermittlungen der Polizei und weiterer Fachbehörden ergaben, dass den beiden Schlangentransporteuren kein Fehlverhalten nachzuweisen war. Ein Experte aus Nürnberg bestimmte die teilweise über einen halben Meter langen 118 Jungtiere nach ihrer Art. Neben Königsnattern und Madagaskarboas waren auch verschiedene Arten von Pythons darunter. Es handelt sich ausschließlich um ungiftige Würgeschlangen, die je nach Art im ausgewachsenen Zustand eine Länge bis zu zehn Metern erreichen können. Die über 7000 im Fahrzeug mitgeführten tiefgefrorenen Mäuse und Ratten dienen als Schlangenfutter, so die lapidare Aussage der Transporteure.

    Ganz ungeschoren kamen die beiden Männer, die sich als Angestellte ausgaben, doch nicht davon. In ihrem Wagen wurde nämlich eine geringe Menge Rauschgift entdeckt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: