Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1039) Zwei Sattelzüge nach Karambolage auf der BAB 6 ausgebrannt

    Ansbach (ots) - Auf der Autobahn bei Schnelldorf (Kreis Ansbach) sind am Montagmorgen nach einem Auffahrunfall zwei Sattelzüge ausgebrannt. Ein Transporterfahrer (50) erlitt schwere und sein mitfahrender Sohn (17) leichte Brandverletzungen. Durch die Bergungsmaßnahmen und Ausbesserungsarbeiten an den durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogenen Fahrbahnbelag musste die Autobahn bis in die Mittagsstunden hinein in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt werden. Auf den Umleitungsstrecken im Raum Schnelldorf und auch auf der Baden Württemberger Seite kam es zu erheblichen Behinderungen.

    Zu dem Unfall kurz nach sechs Uhr war es gekommen, weil ein Sattelzugfahrer (40) aus Tschechien beim Überholen einen auf dem linken Fahrstreifen herankommenden Pkw aus Cottbus zu spät erkannte und das Fahrzeug leicht touchierte. Nachdem beide Fahrzeugführer schon einige Minuten am Standstreifen angehalten hatten, kam es zu einem weiteren Unfall. Der 50-jährige Sattelzugfahrer aus Heilbronn erkannte den stehenden Zug zu spät und fuhr heftig auf diesen auf. Es kam zu einem Feuerausbruch, der sich in Windeseile auf die beiden 40-Tonner, die mit Maschinenteilen und großen Rohblechrollen beladen waren, ausbreitete. Bis zum Eintreffen der Feuerwehrkräfte waren die Transporter fast vollkommen ausgebrannt. Beim Herausholen seines Sohnes aus der in Flammen stehenden Fahrerkabine zog sich der Heilbronner erhebliche Brandverletzungen zu. Sein Sohn kam mit leichteren Brandwunden davon. Die beiden Verunglückten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Mit dem Schrecken davon gekommen ist der Transporterfahrer aus Osteuropa sowie der Pkw-Lenker (21) aus Cottbus. Der Gesamtsachschaden wird auf über 300 000 Euro geschätzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: