Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1715) Rücksichtsloser Pkw-Fahrer entzog sich einer Polizeikontrolle

    Nürnberg (ots) - Die Nichtbefolgung von Anhaltezeichen durch eine Streife der PI Erlangen-Stadt und die sich daran anschließende Verfolgung quer durch das Stadtgebiet Erlangen endete heute früh, gegen 03.15 Uhr, für einen 21-jährigen rücksichtslosen Kraftfahrer an einem Ampelmast im Norden Nürnbergs.

    Der 21-Jährige sollte an einer Kontrollstelle in der Frauenauracher Straße angehalten werden, da er ohne Licht fuhr. Trotz eingeschalteten Blaulichts und mehrerer Anhalteaufforderungen hielt er nicht an und missachtete auf seiner Fahrt durch das Stadtgebiet Erlangen in sechs Fällen das Rotlicht und die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsregelungen. Dabei war es zweimal der Aufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer zu verdanken, dass es an den von ihm überfahrenen Kreuzungen und Einmündungen zu keinen Zusammenstößen kam. Zeitweise zeigte die Tachonadel der verfolgenden Streifenfahrzeuge eine Geschwindigkeit von 120 km/h an. Zudem war eine unsichere, schlingernde Fahrweise über die gesamte Fahrbahn zu erkennen.

    An der Abzweigung der Erlanger Straße nach Großgründlach in Nürnberg verlor er vor der dortigen Lichtzeichenanlage die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Mast. Trotz erheblicher Verletzungen im Gesichtbereich versuchte er, sich der Festnahme zu entziehen, konnte jedoch nach wenigen Metern festgenommen werden.

    Die Verletzungen des 21-Jährigen erwiesen sich zum Glück als nicht so schwerwiegend. Er konnte nach entnommener Blutprobe wieder nach Hause gehen.

    Die mit der Unfallaufnahme betraute Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg ermittelte, dass der 21-Jährige Erlanger ohne Einverständnis mit dem Fahrzeug einer Bekannten unterwegs war, die ihm den Fahrzeugschlüssel nur zur Verwahrung übergeben hatte. Aus Verärgerung über ihr Verhalten habe er sich dann ans Steuer gesetzt. Die Gründe für sein Verhalten sind damit zu erklären, dass der 21- Jährige keinen Führerschein besitzt, zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bereits einmal im Oktober diesen Jahres angezeigt worden war und nach eigenen Aussagen und den Feststellungen der Polizeibeamten deutlich unter Alkoholeinfluss stand.

    Den 21-jährigen arbeitslosen Erlangenr erwartet nun ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 4.000 Euro.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon: 0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: