Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1470) Vorsicht, Trickdiebe unterwegs!

    Nürnberg (ots) - Gestern, 01.10.2003, ereigneten sich in Nürnberg zwei Fälle des Trickdiebstahls, wo sich jeweils junge Damen mit südländischem Aussehen unter einem Vorwand Zutritt zu Wohnungen verschafften und bei dieser Anwesenheit Gegenstände entwendeten.

    Im ersten Fall klingelten zwei Frauen zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr bei einer 66-jährigen Rentnerin in der Gugelstraße und fragten nach etwas zum Schreiben und einem Glas Wasser. Die arglose Rentnerin, die zur Tatzeit alleine in der Wohnung war, bat die Frauen herein und ging mit ihnen in die Küche. Kurz darauf verließ eine der beiden für 10 Minuten unter einem Vorwand den Raum, und als sie wieder zurückkam, verließen beide die Wohnung. Später wurde festgestellt, dass aus dem Schlafzimmer ein Kuvert mit Bargeld fehlte.

    Beide Frauen waren ca. 20 bis 23 Jahre alt, 165 cm groß, hatten braune, schulterlange Haare und südeuropäisches Aussehen. Eine der beiden trug helle Jeans, die andere sprach auffällig Hochdeutsch.

    Im zweiten Fall erschlich sich gegen 11.45 Uhr ebenfalls eine junge Frau unter dem Vorwand, eine Nachricht im Haus hinterlassen zu wollen, aber nicht schreiben zu können, Zugang zur Wohnung einer 93-jährigen Rentnerin in der Willibaldstraße und ging mit der hilfsbereiten Wohnungsinhaberin in die Küche. Offenbar hatte die Täterin jedoch unbemerkt einem Komplizen den Zugang zur Wohnung ermöglicht, da später, als die Unbekannte bereits die Wohnung wieder verlassen hatte, festgestellt werden musste, dass das Wohn- und Schlafzimmer komplett durchwühlt und umfangreicher Schmuck sowie eine Metallkassette mit Bargeld entwendet worden waren. Da die Geschädigte sehbehindert ist, kann über das Aussehen der Täterin bisher wenig gesagt werden.

    Der Wert des erlangten Diebesgutes in beiden Fällen beträgt etwa 3.000 Euro.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass gerade hilfsbereite ältere Menschen Gefahr laufen, in ihrer Wohnung Opfer von Trickbetrügern zu werden.

    Die Polizei warnt daher bei aller Hilfsbereitschaft davor, Fremde in die Wohnung zu lassen. Wenn Sie trotzdem helfen wollen und unsicher sind, ziehen Sie vertrauenswürdige Nachbarn hinzu oder bedienen Sie die Personen zum Beispiel mit vorgelegtem Sperrbügel an der Tür. Bei angeblichen akuten Notlagen besteht auch immer die Möglichkeit, nach qualifizierter Hilfe (Rettungsdienst oder Polizei) zu telefonieren.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: