Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (747) Vorsicht Trickdiebe - Appell an Angehörige und Nachbarn

    Nürnberg (ots) - In den vergangenen Tagen häufen sich im Stadtgebiet Nürnberg wieder Anzeigen, bei denen zumeist betagte Senioren Opfer der unterschiedlichsten Formen des Trickdiebstahls werden. So wurde z.B. am 21.05.2003, gegen 14.30 Uhr, im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof eine 88-jährige Seniorin an ihrer Haustüre von einer bislang unbekannten südländisch aussehenden Frau angesprochen, mit dem Ziel, in die Wohnung der Seniorin zu gelangen. Dabei benutzte die Trickdiebin nahezu die gesamte Palette der bevorzugten Begehungsweisen.

    Zuerst bot sie an, dem Opfer die Einkaufstasche in die Wohnung zu tragen, dort angekommen verlangte sie nach einer Plastiktüte, nach der die Geschädigte auch suchte. Im Flur breitete sie einen Bettdeckenüberzug aus und bot diesen dem Opfer an. Anschließend lenkte sie die Seniorin mit dem sog. Wasserglastrick ab. Dann verließ die Trickdiebin wieder eilig die Wohnung.

    Am nächsten Tag musste das Opfer feststellen, dass neben Bargeld auch ein Sparbuch sowie Blankoschecks aus der Wohnung fehlten.

    Nachdem es Trickdieben offensichtlich immer wieder gelingt, mit ihren Maschen in die Wohnung von Senioren zu gelangen und die Polizei trotz vielfacher Medienaufrufe und Vortragsveranstaltungen in Seniorenclubs keinen Rückgang im Anzeigenaufkommen feststellt, appelliert sie nun insbesondere an die jüngeren Angehörigen der Opfer, aber auch an deren befreundete Nachbarn:

- Wirken Sie auf Ihre älteren Mitbürger ein und helfen Sie mit, dass diese nicht Opfer von Trickdieben werden

- Schärfen Sie den Opfern ein, dass diese keine fremden Personen in die Wohnung lassen

- Bieten Sie sich im Zweifelsfall als Vertrauensperson an und verständigen Sie im Verdachtsfall umgehend die Polizeieinsatzzentrale über Notruf 110

- Seien Sie wachsam, wenn Ihnen im Treppenhaus Senioren mit offensichtlich Fremden begegnen und fragen Sie notfalls auch mal nach.

Für Tipps, wie man sich vor Trickdieben wirkungsvoll schützen kann, stehen Ihnen auch die Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen gerne zur Verfügung.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: