Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (659) Einfamilienhaus am 02.05.03 abgebrannt - Brandursache geklärt

    Fürth (ots) - Am Montag, dem 02.05.03, in den frühen Morgenstunden, brannte ein frei stehendes Einfamilienhaus in Großhabersdorf vollständig aus. Die beiden Bewohner, ein 42-jähriger Mann und seine 38-jährige Schwester, konnten durch die eingesetzte Feuerwehr gerettet und zur Behandlung ihrer erlittenen Verletzungen ins Klinikum Nürnberg-Süd (Mann) und ins Klinikum Fürth (Frau) eingeliefert werden. Der 42-Jährige war zunächst in ein künstliches Koma versetzt worden, da er bei dem Brand entstandenes Rauchgas eingeatmet hatte.

    Nachdem die Ermittlungen der Kripo Fürth und eines Sachverständigen des Landeskriminalamtes ergaben, dass der Brand in dem von dem 42-Jährigen bewohnten Zimmer ausgebrochen war und keine technischen Ursachen gefunden werden konnten, befragten Beamte der Kripo Fürth den 42-Jährigen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann am Montag, 02.05.03, gegen 01.30 Uhr, zusammen mit seiner Schwester nach Hause gekommen war und vor dem Zu-Bett-Gehen noch eine Zigarette rauchte. Offenbar versuchte der 42-Jährige, die brennende Kippe von seiner Lagerstatt aus in einen Aschenbecher zu werfen, verfehlte diesen jedoch, so dass die noch glimmende Zigarette auf dem Fußboden zu liegen kam und letztendlich das Zimmerinventar und dann das Gebäude in Brand setzte.

    Während der 42-Jährige noch im Krankenhaus behandelt wird, konnte seine Schwester bereits aus dem Klinikum Fürth entlassen werden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: