Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (184) Asylbewerberheim in Hersbruck abgebrannt

    Schwabach (ots) - Am Donnerstag, den 06.02.2003, gegen 13.00 Uhr, brach im Asylantenheim in Hersbruck, Amberger Straße, Lkrs. Nürnberger-Land ein Brand aus. 2 Personen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 000.-- Euro.

    Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich von den insgesamt 50 dort untergebrachten Asylbewerbern, 15 im Haus. Diese konnten sich, als sie das Feuer bemerkten, unverletzt in Sicherheit bringen. Zwei pakistanische Asylbewerber erlitten minimale Schnittverletzungen, als sie bei ihrer Flucht ein Fenster einschlugen.

    Obwohl die eingesetzten Feuerwehren aus Hersbruck und den umliegenden Gemeinden mit 60 Kräften im Einsatz waren und das Feuer nach ca. 45 Minuten unter Kontrolle hatten, wurde das Gebäude vollkommen zerstört. Für die Nachbaranwesen bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr.

    Ein Anschlag kann definitiv ausgeschlossen werden. Nach den bisherigen Feststellungen ist die Entstehung des Brandes auf Fahrlässigkeit beim Zubereiten warmer Speisen zurückzuführen.

    Die Kripo Schwabach ermittelt.

    Die insgesamt 50 Asylbewerber aus Pakistan, Indien, China, Irak und Jugoslawien wurden zunächst in der Hopfensiegelhalle in Hersbruck untergebracht.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: