Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (43) Wohnungsbrand in der Gartenstraße, Katzengeschrei machte Mieterin aufmerksam

    Fürth (ots) - Am Freitag kurz nach Mitternacht (10.01.03, 00.55 Uhr) verständigte eine 19-jährige Frau aus der Gartenstraße die Einsatzzentrale der Polizei, dass es in ihrer Wohnung brenne. Sie war durch das laute Geschrei ihrer zwei Katzen aufgewacht und musste feststellen, dass ihre Wohnung stark verqualmt war. Die alarmierte Fürther Feuerwehr brach die Haus- und die Wohnungstüre zur Wohnung der 19-Jährigen auf, um sich Zugang zum Brandherd, der in der Küche lag, zu verschaffen. Die Wohnungsinhaberin, die sich zunächst in ihrem Schlafzimmer in Sicherheit gebracht hatte, musste über eine Steckleiter und über das Fenster aus ihrer im zweiten Stockwerk liegenden Wohnung gerettet werden, da die massive Rauchentwicklung in den anderen Zimmern keine andere Fluchtmöglichkeit zuließ. Die Feuerwehr konnte den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf andere Wohneinheiten verhindern. Eine der beiden Katzen erstickte in dem Rauch und konnte nur noch tot geborgen werden. Die 19-jährige Wohnungsinhaberin, die andere Katze und ein Hamster blieben unverletzt.

    Brandursache war vermutlich eine defekte oder nicht ausgeschaltete Kochplatte des Küchenherdes. Der Sachschaden am Gebäude und dem Inventar beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: