Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2237) Zug durch Notbremse gestoppt

    Ansbach (ots) - Zwei Männer, die am frühen Freitagmorgen, 06.12.2002, in einem Personenzug auf der Bahnstrecke zwischen Ansbach und Crailsheim einen Bahnreisenden bestohlen hatten, zogen die Notbremse und nutzten diesen Zwangsstopp bei Dombühl (Kreis Ansbach) zur Flucht. Die beiden jüngeren "Gelddiebe" entkamen kurz nach 5 Uhr in der Dunkelheit. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den beiden verliefen ergebnislos. Wie der Zugreisende beim nächsten Halt in Crailsheim der Polizei berichtete, habe er während der Fahrt geschlafen und sei aufgewacht, weil jemand sich an seinen persönlichen Sachen heranmachte. Schemenhaft habe er zwei kräftige junge Männer erkannt, die sich aus dem Staub machten. Bei einer Nachschau in seinem Gepäck stellte der Reisende (55) fest, dass sein Geldbeutel mit einem geringen Geldbetrag fehlte. Kurz, nachdem der Bestohlene dem Zugbegleiter von dem Vorfall erzählte, stoppte der Zug auf freier Strecke. Die beiden Gelddiebe wurden nicht mehr gesehen. Der Zugbegleiter konnte die beiden Männer aus einem osteuropäischen Land näher beschreiben und gab an, dass diese in Nürnberg in den Zug nach Stuttgart zugestiegen waren.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: