Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2203) Polizeibeamte angegriffen

    Nürnberg (ots) - Äußerst aggressiv zeigte sich am Sonntagabend, 01.12.2002, gegen 21.45 Uhr, ein Pärchen (er 33, sie 20) in der Nürnberger Königstorpassage einer Polizeistreife gegenüber. Ursprünglich waren die Beamten von einem Rettungswagen des BRK zur Unterstützung angefordert worden, da diese Schwierigkeiten mit einer anderen stark angetrunkenen Frau hatten. Diese wurde anschließend ins Klinikum zur Ausnüchterung gebracht.

  Im Zuge dieser Maßnahme fielen der Polizeistreife in der Königstorpassage etliche weitere Personen (Nichtsesshafte und Punks) auf, so dass die Beamten diesen Personen gegenüber mehrere Platzverweise aussprachen und weiteren Überprüfungsmaßnahmen unterzogen. In diese Maßnahmen mischte sich nun ohne jeglichen Bezug zu der Kontrollaktion das Pärchen ein. Der 33-Jährige drängte sich dabei zwischen Polizeibeamte und die Kontrollierten und versetzte ohne Vorwarnung einem Beamten einen "Bodycheck". Als der 33-Jährige in Gewahrsam genommen werden sollte und sich heftig zur Wehr setzte, eilte seine Begleiterin hinzu und mischte sich tatkräftig mit ein. Einen Beamten sprang sie von hinten an, stieß ihm in den Rücken und versuchte, diesen von ihrem Freund wegzuzerren. Auch leistete die Frau bei der anschließenden Festnahme heftigen Widerstand und teilte Tritte und Schläge gegen die Beamten aus.

  Das Pärchen aus dem Landkreis Nürnberger Land, das laut Alkomattest deutlich unter Alkoholeinwirkung stand (er: 1,7 Promille, sie: 2,2 Promille), wurde vorläufig festgenommen. Bei beiden wurden Blutentnahmen durchgeführt. Gegen das Duo wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands, Körperverletzung und versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: