Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2184) Wohnsitzloser angezündet

    Schwabach (ots) - Zwei Spaziergängerinnen, 36 und 40 Jahre, machten gestern Abend, 27.11.2002 gegen 21.00 Uhr in Altdorf (Landkreis Nürnberger Land) in der Adalbert-Stifter-Allee eine schreckliche Entdeckung. Im ersten Moment glaubten sie, eine Person mit zwei Fackeln zu sehen. Beim näheren Hinsehen mussten sie feststellen, dass eine auf der Bank sitzende Person brannte. Sie holten aus Papierkörben Plastiktüten und konnten mit dem Wasser aus einem naheliegenden Weiher die Person löschen. Anschließend verständigten sie den Rettungsdienst und die Polizei.

  Der schwer verletzte 53-jährige Wohnsitzlose wurde mit großflächigen Verbrennungen ins Klinikum Nürnberg eingeliefert. Er schwebt noch in Lebensgefahr, mit dem Ableben muss gerechnet werden. Zunächst ging man von einem Unglücksfall aus. Es lag nahe, dass der stark alkoholisierte 53-Jährige mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen war. Da das Opfer selbst weder Feuerzeug noch Zigaretten einstecken hatte und auch in der näheren Umgebung nichts lag, wurden die Streifenbeamten der Polizeiinspektion Altdorf misstrauisch.

  Da der Auffindeort am Ankerweiher ein bekannter Treffpunkt für Zechgelagen ist, wurden Umfeldermittlungen angestellt. Bald bekam man heraus, dass sieben Personen vom frühen Abend an dort zechten. Nach und nach verließen drei Personen den stadtbekannten Treffpunkt.

  So gegen 20.00 Uhr/20.30 Uhr muss das Opfer mit den drei noch Anwesenden in Streit geraten sein. Man versuchte zunächst den stark Alkoholisierten, der auf der Parkbank saß, die Oberbekleidung anzuzünden, man benutzte hierzu eine Zigarettenkippe. Da dies nicht recht gelingen wollte, half man mit einem Papiertaschentuch nach. Nach momentanem Erkenntnisstand haben die drei Tatverdächtigen, ein 17-jähriges Mädchen sowie ein 19- und 25-jähriger junger Mann, danach ihr Opfer einfach sitzen lassen und verschwanden. Alle drei konnten an ihrem Wohnort in Altdorf im Laufe der Nacht festgenommen werden.

  Gegen die drei jungen Leute wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, die KPI Schwabach hat die Sachbearbeitung übernommen. Über Anlass bzw. Hintergrund des Streits können noch keine Aussagen getroffen werden. Es steht jedoch fest, dass bei der Tatausführung auch die dringend Tatverdächtigen alkoholisiert waren.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: