Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2123) Postsendungen unterschlagen

    Nürnberg (ots) -

  Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überführte jetzt zwei Kurierfahrer (20 und 28 Jahre), die im August und September 2002 auf ihren Fahrten Postsendungen unterschlagen und den Inhalt teilweise wieder zum Weiterverkauf angeboten haben.

  Die beiden Nürnberger waren bei einer Transportfirma angestellt, die im Auftrag der Post Paketsendungen von den einzelnen Poststellen zum Frachtpostamt beförderte. Auf die Spur der beiden Tatverdächtigen war man gekommen, weil diese Gegenstände aus den Unterschlagungen, u. a. eine Telefonanlage, in einem An- und Verkaufsgeschäft in der Nürnberger Innenstadt angeboten haben, die der Eigentümer des Geschäftes am Vormittag des gleichen Tages als Warenpaket bei der Post aufgegeben hatte. Nach Festnahme des Duos konnten bei Wohnungsdurchsuchungen weitere unterschlagene Postsendungen (Laptops, Faxgeräte und Videokameras) sichergestellt werden. Bislang werden ihnen 14 Fälle zur Last gelegt. Der Gesamtwert der Waren beträgt rund 10.000 Euro.

  Die beiden Tatverdächtigen räumten vor der Kriminalpolizei die Unterschlagungen ein. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: