Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2090) Jagd nach ausgerissenen Rindern beendet

    Ansbach (ots) -

  Am Donnerstagmorgen, 14.11.2002, konnte die Jagd nach dem Rest einer ausgerissenen Jungrinderherde abgeschlossen werden. Ein Polizeibeamter streckte kurz vor 11 Uhr die beiden Rinder in einem Waldstück in der Nähe von Steinbach an der Holzecke (Kreis Ansbach) mit gezielten Schüssen nieder. Unterstützt wurde die erfolgreiche Suche nach den Tieren auch von der Besatzung eines Polizeihubschraubers. Bereits am frühen Morgen wurden die beiden Jungbullen von Dorfbewohnern und Ordnungshütern am Waldrand gesichtet. Nachdem die Tiere sprichwörtlich "Wind" von der Jagd nach ihnen bekommen hatten, zogen sie sich wieder in den dichten Wald zurück. Dort konnten sie wenige Stunden später aufgespürt und verfolgt werden.

Wie berichtet, war am vergangenen Samstagnachmittag aus dem Stall eines Landwirts in Gailnau eine 16-köpfige Jungrinderherde ausgebrochen. Sechs Tiere konnten wieder eingefangen werden. Ein Bulle war unter die Räder eines Personenwagens geraten und musste notgeschlachtet werden. Der Rest der Herde wurde bei der mehrtägigen Suche von Polizeischützen zur Strecke gebracht. Aus Sicherheitsgründen hatte man sich zu dieser Aktion entschlossen, um den Verkehr auf den beiden in der Nähe vorbeiführenden Autobahnen (A 6 und A 7) nicht zu gefährden


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: