Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1983) Gefahrgut ausgelaufen

    Nürnberg (ots) - Am 28.10.2002, gegen 10.30 Uhr, bemerkte ein 31-jähriger Gefahrgutfahrer aus Chemnitz, dass von ihm transportiertes Gefahrgut ausläuft. Er hielt deshalb seinen Lkw am Standstreifen der Südwesttangente in Nürnberg in Höhe der Überführung Hohe Marter an. Eine zufällig hinzukommende Polizeistreife übernahm die Alarmierung der Feuerwehr.

  Während der Bergungsarbeiten wurde die Südwesttangente in Richtung Hafen bis 12.20 Uhr total gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Stauungen, obwohl der Verkehr an den vorherigen Anschlussstellen ausgeleitet wurde.

  Den Ermittlungen zufolge wurden aus noch nicht bekannten Gründen zwei 60 Liter Behältnisse auf der Ladefläche des Lkw leck. Ein Fass davon beinhaltete 30 %ige Salzsäure, das andere 50 %ige Ätznatronlauge. Ein Teil davon war auf die Fahrbahn getropft. Von der Feuerwehr wurde das Gefahrgut mit Wasser verdünnt und abgebunden. Eine hiesige Chemiefirma stellte Bergefässer, in die die defekten Transportbehälter umgeladen wurden.

  Nach Auskunft der Feuerwehr bestand keine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung. Verletzt wurde niemand.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: