Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1904) Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt siebenköpfige Diebesbande hier: Bildveröffentlichung

    Nürnberg (ots) - Nach langwierigen und umfangreichen Ermittlungen gegen eine siebenköpfige deutsch-polnische Diebesbande ist es den Ermittlern der Dienststelle für Organisierte Kriminalität der Nürnberger Kriminalpolizei nun gelungen, mehrere bedeutsame Straftaten aufzuklären.

  Gegen die sieben Mitglieder dieser Bande, zwei Deutsche aus Fürth (50 und 56 Jahre), vier polnische Touristen im Alter zwischen 24 und 40 Jahren sowie einem 39-jährigen polnischen Transportunternehmer aus Fürth wurden Ermittlungsverfahren wegen schwerem Bandendiebstahls und gewerbsmäßiger Bandenhehlerei eingeleitet.

  Größter //Coup// der Bande war der Einbruch in das Leihhaus der Stadt Nürnberg am Unschlittplatz im Oktober 2001. Hierbei drangen die Diebe mit brachialer Gewalt in die Verkaufsräume ein, brachen Vitrinen auf und entwendeten Schmuck und Uhren im Wert von ca. 250.000 Euro. In der Wohnung eines Tatverdächtigen konnte noch Schmuck im Wert von ca. 30.000 Euro (siehe Bildveröffentlichung) beschlagnahmt werden.

  Auf das Konto dieser Bande geht ein weiterer Einbruch, der im September 2001 in einen Supermarkt in Bad Kissingen verübt wurde. Dabei wurden überwiegend Damenstrumpfhosen und Schreibwarenartikel gestohlen. Von der Beute in Höhe von ca. 3.300 Euro konnte Ware in Höhe von ca. 1.100 Euro wieder an den Geschädigten ausgehändigt werden. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten der OK-Dienststelle verschiedene Diebeslager im mittelfränkischen Raum ausheben und dabei mehrere Tausend Stück Bücher, Computersoftware und dergleichen beschlagnahmen. Die Tatverdächtigen hatten diese Artikel, die sie als Kurierfahrer im Auftrag diverser Buchhandlungen beförderten, über mehrere Jahre hinweg unterschlagen. Dem geschädigten Großhändler konnten Artikel im Wert von nahezu 45.000 Euro wieder ausgehändigt werden.

  Einer der polnischen Touristen konnte in der Zwischenzeit festgenommen werden und befindet sich auf Antrag der Staatsan- waltschaft Nürnberg-Fürth in Untersuchungshaft. Die anderen polnischen Tatverdächtigen hatten sich bereits vor ihrer Identifizierung ins Ausland abgesetzt. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: