Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1535) Rowdies auf der Autobahn

Erlangen (ots) - Am Sonntagnachmittag, 08.09.2002, kam es auf der Autobahn 3 zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Nord und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen zu einer Auseinandersetzung zwischen einer bosnischen und türkischen Familie in deren Verlauf es neben Beleidigungen auch zu Handgreiflichkeiten zwischen den Kontrahenten kam. Doch zunächst die Vorgeschichte. Ein 20-jähriger Bosnier befuhr mit seinem Auto die linke Fahrspur mit ca. 120 km/h. Als er auf den vorausfahrenden 28-jährigen türkischen Autofahrer aufschloss und dieser nicht gleich Platz machte, versuchte der Bosnier durch dichtes Auffahren und Lichthupe sich die Fahrbahn frei zu machen. Das ganze Unterfangen untermauerte er noch durch obszöne Handzeichen. Beide Autos hielten dann auf dem Seitenstreifen der Autobahn an und trugen dort ihr Gefecht weiter aus. Es kam zu Handgreiflichkeiten, weitere Beleidigungen und Bedrohungen zwischen den Fahrzeuginsassen der beiden Autos. Ein 18-jähriger, bosnischer Mitfahrer holte zu allem Überfluss auch noch seine Schreckschusspistole aus dem Fahrzeug und bedrohte damit den türkischen Fahrer. Auch kam bei der Auseinandersetzung ein Baseballschläger mit ins Spiel. Die Pistole und der Schläger wurden durch die Polizei sichergestellt. Alle sechs beteiligten Personen wurden zur Abklärung des Sachverhaltes auf die Dienststelle verbracht. Gegen den bosnischen Fahrer wurde schließlich Anzeige wegen Bedrohung, Nötigung und Beleidigung erstattet. Der genötigte türkische Fahrer selbst wird wegen Beleidigung angezeigt. Daneben müssen sich noch zwei weitere Mitfahrer wegen Bedrohungs- und Beleidigungshandlungen verantworten müssen. Die Kontrahenten wurden dann nach der Sachbehandlung mit genügend Zeitabstand auf die Weiterreise geschickt. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon:09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: