Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1463) Pkw an Bahnübergang von Zug erfasst

    Fürth (ots) - Am 27.08.02, um 07.10 Uhr, fuhr eine 28-jährige Frau aus Cadolzburg mit ihrem Opel Omega über den mit Andreaskreuz beschilderten Bahnübergang "Zur Hornau". Mit ihr im Fahrzeug befanden sich ihre beiden Kleinkinder. Beim Überfahren der Gleise übersah die Frau den Regionalzug, der sich kurz vorher vom Bahnhof Cadolzburg aus in Richtung Fürth in Bewegung gesetzt hatte. Während der Zugführer den Zug abbremste, versuchte die 28-Jährige ihren Opel vom Bahnkörper zu fahren. Eine Kollision der beiden Fahrzeuge konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Der Regionalzug traf den Pkw auf der Fahrerseite im Heckbereich und beschädigte ihn stark. Die beiden auf der Rücksitzbank in Kindersitzen angeschnallten Kinder mussten durch die Freiwillige Feuerwehr Cadolzburg geborgen werden. Aufgrund ihrer vorbildlichen Sicherung erlitten sie augenscheinlich nur leichte Verletzungen (Nasenbluten, Prellungen). Sie wurden zusammen mit ihrer Mutter, die sich bei dem Unfall den Arm brach, zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro (davon 3000 Euro an der Regionalbahn). Die Bahnlinie nach Cadolzburg war bis 08.45 Uhr gesperrt. Von den 11 Fahrgästen des Zuges wurde niemand verletzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: