Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1444) Versuchtes Tötungsdelikt

    Fürth (ots) - Gestern abend gegen 21.45 Uhr meldete sich beim Pförtner der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf ein Mann mit blutverschmiertem Oberkörper. Der sofort alarmierte Notarzt stellte eine Wunde auf der linken Brustseite fest und verfügte die Einweisung ins Fürther Klinikum. Die eingehende Untersuchung ergab eine 4cm breite und 2cm tiefe Wunde, die vermutlich von einem Messer herrühren dürfte. Der 40-jährige hatte Glück im Unglück, denn Herz und Lunge wurden nur knapp verfehlt. Die Suche nach dem Täter gestaltete sich zunächst noch schwierig, da der Geschädigte eigenen Angaben zufolge sich die Wunde durch einen Sturz zugezogen haben will. Hintergründe für die Tat konnten noch nicht ermittelt werden. Weitergehende Ermittlungen werden heute morgen aufgenommen, da der Geschädigte laut Arzt erst dann entsprechend vernehmungsfähig ist.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Einsatzzentrale

Telefon:0911/75905-240
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: