Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (580) Serienbrandstifter festgenommen

        Nürnberg (ots) - Wie wiederholt berichtet, kam es seit 21.03.2002
im Bereich rund um den Nürnberger Hauptmarkt zu insgesamt sechs
Brandstiftungen. Drei Mal war in einem leer stehenden Gebäude in der
Kühnertsgasse und ein Mal im Augustinerhof Feuer gelegt worden.
Außerdem wurden in einem Hinterhof in der Winklerstraße ein Pkw und
neben einer dortigen Boutique Kartonagen angezündet. In allen Fällen
waren die Brände frühzeitig entdeckt worden und die Flammen konnten
relativ schnell gelöscht werden, weshalb es keine gravierenden
Sachschäden gab. Verletzt wurde niemand.

  Am 29.03.2002, gegen 16.00 Uhr, teilten aufmerksame Anwohner aus dem
Bereich Augustinerhof mit, dass sich dort ein Mann verdächtig
herumtreibe und verbarrikadierte Türen und Fenster überprüfe.
Mehrere Polizeistreifen umstellten sofort das Gebäude, und es konnte
der Verdächtige festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen
50-jährigen arbeitslosen Nürnberger. Er gab auf Vorhalt zu, die
Brände gelegt zu haben.

  Bei der Kriminalpolizei nannte er als Motiv für seine Brandlegungen,
dass ihn Gerümpel und Dreck störe und er deshalb die leer stehenden
Häuser und den Abfall mit einem Feuerzeug angezündet habe.

  Gegen den 50-Jährigen wurde Anzeige wegen Brandstiftung in sechs
Fällen erstattet. Von der Staatsanwaltschaft beim Landgericht
Nürnberg/Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen
Wiederholungsgefahr gestellt. Der Ermittlungsrichter beim
Amtsgericht Nürnberg ordnete Untersuchungshaft gegen den Nürnberger
an.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: