Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (514) Gefahrgut-Lkw verunglückt

        Erlangen (ots) - Am 21.03.2002, um 03,50 Uhr, verunglückte auf
der A 3, zwischen Nürnberg-Nord und Behringersdorf ein Lastzug, der
Gefahrgut geladen hatte. Der 33-jährige Fahrer hatte nach seiner
Kaffeetasse gegriffen und dabei den Zug unbewusst nach rechts
gelenkt. Gegenlenken war im weichen Bankett nicht mehr möglich, und
der Lastzug kippte in den Straßengraben. Der Fahrer wurde durch den
Unfall nicht verletzt.

  Bei der Ladung, 800 kg Argon, handelte es sich um ein brennbares
Gas, welches Erstickungen hervorrufen kann. Die Feuerwachen 1, 2,
und 3, der Nürnberger Feuerwehr rückten aus und stellten nach
gründlichen Messungen fest, dass  kein Gas austrat und auch keine
unmittelbare Gefahr bestand. Die weitere Betreuung der Ladung wurde
der Freiwilligen Feuerwehr Schwaig übertragen.  Der Lastzug konnte
nachts nicht mehr geborgen werden, da er direkt unter einer
Hochspannungsleitung zum Liegen kam - der Strom wurde wegen der
möglichen Explosionsgefahr abgestellt. Für die Bergung, die erst am
Morgen durchgeführt werden konnte und bis ca. 09.00 Uhr dauerte,
wurde die rechte Spur der BAB gesperrt. Es kam zu Behinderungen und
kurzen Stauungen an der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich
auf 55.000 Euro.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: