Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (223) Rentner erpresste Nürnberger Geschäftsmann

        Schwabach (ots) - Ein 63-jähriger Rentner aus Leipzig erpresste
einen Nürnberger Geschäftsmann um ca. 70.000 EUR.

  Der 63-jährige Leipziger wurde am 04.02.2002, kurz nach der
Geldübergabe, von Beamten des SEK Nordbayern in der Nähe des Tatorts
in der Nürnberger Südstadt festgenommen.

  Der Tatverdächtige war 1998 Opfer eines groß angelegten
Anlagebetruges in den neuen Bundesländern geworden. Hierbei verlor
er über 50.000 EUR. Der Haupttäter befindet sich noch in Haft und
sitzt eine mehrjährige Haftstrafe ab. Eine Detektei stellte
Nachforschungen nach weiteren Mittätern im Auftrag des 63-jährigen
Rentners an. Hierbei ermittelten sie einen 57-jährigen Nürnberger
Geschäftsmann mit Wohnsitz im Landkreis Nürnberger Land.

  Der Nürnberger Geschäftsmann erhielt dann ab November 2001 mehrere
Erpressungsschreiben an seine Privatadresse sowie an die Nürnberger
Firmenanschrift mit der Forderung nach ca. 70.000 EUR. Als
Druckmittel setzte der Leipziger Rentner die Veröffentlichung bzw.
eine Anzeige bei der Polizei ein.

  Da der Nürnberger Geschäftsmann nach derzeitigem Ermittlungsstand
nichts mit den Anlagebetrügereien in den neuen Bundesländern zu tun
hatte, wandte er sich umgehend an die Polizei.

  Der Erpresser kam am Montag, 04.02.2002, nach Nürnberg und
beauftragte einen Taxifahrer mit der Abholung des Geldes, welches in
einem Rucksack verstaut war. An einem vorher vereinbarten Treffpunkt
wollte der 63-jährige Rentner den Rucksack "mit seinem Geld"
entgegennehmen. Hierbei schnappte die Falle zu.

  Der Täter ist geständig, er räumte den Sachverhalt ohne Umschweife
ein. Er erhöhte den Betrag von 50.000 auf 70.000 EUR, da ihm im
Rahmen seiner eigenen Ermittlungen Auslagen entstanden. Ferner
fielen im Laufe der Jahre Zinsen an.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: