Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1602) 14-Jähriger stirbt nach Einatmen von Butangas

      Nürnberg (ots) - Ein tragischer Unfall ereignete sich am
21.08.2001 im Nürnberger Stadtteil Gleißhammer. Ein 14-jähriger
Schüler, welcher bei seiner allein erziehenden 35-jährigen
Mutter wohnt, hatte sich in seinem Zimmer eingeschlossen und
unter einer Plastiktüte Butangas aus einer
Feuerzeugnachfüllflasche eingeatmet. Die Mutter des 14-Jährigen
hatte die Wohnung am Nachmittag wegen eines wichtigen Termins
verlassen. Als sie gegen 17.00 Uhr zurückkam, ging sie zunächst
davon aus, dass ihr Sohn unterwegs sei. Als er gegen 21.00 Uhr
immer noch nicht zu Hause war, suchte ihn die Mutter in der
Nachbarschaft. Als sie feststellte, dass die Zimmertüre ihres
Sohnes von innen versperrt war, ließ sie das Zimmer von einem
Schlüsseldienst öffnen und fand dort ihren toten Sohn vor.

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 14-Jährige sich eine Plastiktüte über den Kopf gezogen, eine Feuerzeuggasflasche mit einem Schraubenzieher geöffnet und das Gas eingeatmet. Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Eine Obduktion wurde angeordnet.

    Das Einatmen von Butangas soll Rauschzustände bewirken. Wie der geschilderte Fall beweist, stellt das Schnüffeln von Butangas ein tödliches Risiko dar. Eltern sollten ihre Kinder über diese Gefahr aufklären. Besonders hellhörig sollten Eltern werden, wenn Kinder im Besitz von Feuerzeuggas- und Campinggasflaschen sind.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: