Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (504) Missbrauch eines Behindertenausweises ist kein Kavaliersdelikt

Nürnberg (ots) - Der Missbrauch eines Behindertenausweises ist kein Kavaliersdelikt. Dass dies so ist, musste jetzt auch eine 51-jährige Fahrzeughalterin im Stadtteil Muggenhof erfahren.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West hatten das Fahrzeug der Dame am 17.03.2014 in der Fahrradstraße überprüft, weil dieses auf einem Behindertenparkplatz mit Rollstuhlfahrersymbol parkte. Im Pkw war ein Behindertenausweis ausgelegt. Es stellte sich heraus, dass die 51-Jährige den Behindertenausweis einer Angehörigen missbräuchlich nutzte. Die eigentlich Berechtigte war bereits seit längerer Zeit verstorben.

Gegen die Fahrzeughalterin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauch von Ausweispapieren eingeleitet. Durch solches Handeln werden Behindertenparkplätze für tatsächlich Bedürftige blockiert.

Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: