Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1406) Nach Faustschlag schwebt Opfer in Lebensgefahr

      Nürnberg (ots) - In der Nacht von Montag, 23.07.2001, auf
Dienstag, 24.07.2001, veranstalteten Schüler im so genannten
Z-Bau in der Frankenstraße (Gelände der ehemaligen Südkaserne)
in Nürnberg eine private Abiturfeier. Gegen 01.30 Uhr kam es
plötzlich zwischen einem 22-Jährigen und einem 21-Jährigen zu
einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 22-Jährige seinem
Kontrahenten plötzlich einen Faustschlag an den Kopf versetzte.
Das Opfer fiel sofort um und musste umgehend durch den
Rettungsdienst ins Südklinikum gebracht werden. Wie sich
herausstellte, erlitt der 21-Jährige erhebliche Kopfverletzungen
und befindet sich zurzeit in Lebensgefahr.

    Der Schläger, ein 22-jähriger Schüler aus dem Landkreis Fürth, stellte sich gestern Abend, 24.07.2001, der Polizei und wurde vorläufig festgenommen. Beide Kontrahenten hatten an dem Abend Alkohol konsumiert. Der genaue Grund der Auseinandersetzung ist allerdings noch unklar.

    Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Er machte zu dem Tatvorwurf vor der Polizei keine Angaben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er am 25.07.2001 wieder von der Polizei entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: