Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1337) Beim Online-Banking betrogen - Warnmeldung

Neustadt/Aisch (ots) - Am vergangenen Montagabend (29.07.2013) überwies ein Mann aus Emskirchen (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) einen vermeintlich auf sein Girokonto überwiesenen Betrag "zurück". Die Kripo Ansbach warnt vor dieser Masche.

Gegen 19:00 Uhr versuchte sich der Emskirchener im Internet auf seiner Online-Banking-Seite einzuloggen. Dort las er eine Meldung, in der ihm mitgeteilt wurde, dass fast 9.000 Euro auf seinem Konto fälschlicherweise "gutgeschrieben" sein sollen. Er wurde angewiesen, das Geld "zurück" auf ein polnisches Konto zu übertragen. Da er keine Geldsumme in dieser Höhe erwartete, folgte er dieser Anweisung.

Beim nächsten Aufruf der Internetseite seines Kreditinstitutes stellte er jedoch fest, dass niemals ein Geldeingang in dieser Höhe stattgefunden hat. Er war irrtümlich auf eine gefälschte Homepage seines Kreditinstitutes gelangt.

Die Beamten des Fachkommissariats ermitteln nun wegen Betruges und Ausspähens von Daten gegen unbekannt. Die Kriminalpolizei Ansbach rät in solchen Fällen immer zu einer vorherigen telefonischen oder persönlichen Rücksprache mit der entsprechenden Bank oder Sparkasse.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: