Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (607) Aufbrüche von Münzbehältern in Spielhallen scheinen aufgeklärt

Nürnberg (ots) - Zwei Diebstähle von Münzgeld in Nürnberger Spielhallen im März 2013 durch einen bislang Unbekannten scheinen aufgeklärt. Der mutmaßliche Täter (35) hinterließ seinen Fingerabdruck an einem der Tatorte und mehrere Polizisten erkannten ihn auf den Videoaufzeichnungen wieder.

Der 35-Jährige steht im dringenden Verdacht im vergangenen Monat zwei Kassenautomaten an Internet-PCs in Spielhallen in der Pillenreuther Straße und Rothenburger Straße aufgebrochen zu haben. Dabei war seinerzeit ein Sach- und Entwendungsschaden von mehreren Hundert Euro entstanden.

Bei den Ermittlern des zuständigen Fachkommissariats waren einige polizeiinterne Hinweise zur Identität des Mannes eingegangen, der auf dem gesicherten Bildmaterial zu erkennen war. Zudem hatte der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bei der damaligen Tatortarbeit eine daktyloskopische Spur sichern können, die dem Tatverdächtigen jetzt zugeordnet werden konnte. Der direkte Vergleich der Spur mit den bereits im Datenbestand des Bayerischen Landeskriminalamts gespeicherten Fingerabdrücken des 35-Jährigern ergab eine Übereinstimmung. Er ist momentan allerdings unbekannten Aufenthalts.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: