Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (735) Für Heirat «Döner auf Lebenszeit»

      Nürnberg (ots) - Nachdem ein 35-jähriger türkischer
Gastwirt seine 19-jährige Schwester nach Deutschland holen
wollte, kam er auf die Idee, diese mit einem 18-jährigen Schüler
aus Nürnberg zu verkuppeln. Dem jungen Mann versprach er dafür,
dass er in seinem Lokal ab sofort gratis essen kann, dass er ihm
den Führerschein bezahle und er umsonst Urlaub in der Türkei
machen dürfe.

    Nachdem sich die späteren Eheleute in der Türkei kennen lernten, heirateten sie dort nach einigen Tagen. Beim Ausländeramt in Nürnberg beantragte die junge Türkin schließlich eine Aufenthaltsgenehmigung, um mit ihrem Ehemann in einer ehelichen Gemeinschaft leben zu können.

    Dieser gab nun zu, seit der Eheschließung weder einen Tag mit der Frau zusammengelebt noch sie jemals berührt zu haben. Die ganze Eheschließung sei eben nur dafür da gewesen, dass seine Frau eine Aufenthaltsgenehmigung bekäme. Trotz der Reue des Ehemannes wird er gemeinsam mit dem Bruder der Frau wegen Einschleusens einer Ausländerin angezeigt. Die Frau selbst erwartet ebenfalls ein Strafverfahren wegen des Verstoßes nach dem Ausländergesetz. Auch werden wohl ausländerrechtliche Maßnahmen auf sie zukommen.

    Auf die Scheinehe war die Kripo Nürnberg bei ausländerrechtlichen Überprüfungen gestoßen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: