Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (729) Jagdausübungsberechtigter auf der BAB von Auto erfasst

      Ansbach (ots) - Am 18.04.2001, gegen 14.45 Uhr, wurde auf
der BAB 6 bei Dorfgütingen, Kreis Ansbach, ein Fußgänger
lebensgefährlich verletzt. Der Verunglückte wurde mit einem
Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

    Zu dem tragischen Unglück war es gekommen, weil der 72-Jährige aus dem Raum Feuchtwangen ein auf dem Mittelstreifen der Autobahn liegendes und bereits totes Reh bergen wollte. Der Jagdausübungsberechtigte wurde beim Überqueren der vielbefahrenen Autobahn von einem in Richtung Heilbronn fahrendem Auto erfasst. Die 53-jährige Wagenlenkerin aus Cottbus versuchte noch durch ein Brems- und Ausweichmanöver einen Zusammenprall mit dem Fußgänger zu verhindern. Die Autofahrerin, die mit ihrem Ehemann unterwegs war, erlitt einen Schock. An ihrem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 8.000 DM.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: