Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Kreditkartenbetrug an Autobahntankstelle

      Erftkreis (ots) - Im Rahmen eines beim Kriminalkommissariat
21 geführten Ermittlungsverfahrens wurde festgestellt, dass
durch Personal einer Autobahntankstelle, teilweise in
Zusammenwirken mit Fahrern unterschiedlichster Speditionen,
betrügerische Buchungen über einen Zeitraum von mindestens zwei
Jahren vorgenommen wurden.

    Nach den vorliegenden Ermittlungsergebnissen wurden unter Nutzung von Tankkreditkarten erhöhte Mengen Treibstoff, jeweils zwischen 100 bis 200 Liter, abgerechnet.     Die derart erhöhten Treibstoffmengen wurden den Speditionen in Rechnung gestellt und von dort bezahlt, da der «erhöhte» Verbrauch der Fahrzeuge nicht auffiel. In anderen Fällen wurden völlig fiktive Vorgänge abgerechnet.     Der bei diesen Manipulationen erzielte «Mehrerlös» wurde dem Barbestand der Tankstellenkassse entnommen und zwischen den Angestellten der Station und den Fahrern aufgeteilt.

    Der dadurch zum Beispiel einer Spedition in Süddeutschland entstandene Schaden beträgt 100 000 DM. Die betrügerischen Buchungen waren dort aufgefallen, nachdem Tankvorgänge für einen bereits verschrotteten Lkw abgerechnet werden sollten.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: