Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (385) Wintereinbruch im Bereich PD Erlangen

      Erlangen (ots) - Im Dienstbereich der Polizeidirektion
Erlangen ereigneten sich in der Nacht zum Sonntag insgesamt 17
Verkehrsunfälle. Einsetzender Schneefall führte in kurzer Zeit
zu eis- und schneeglatten Straßen, die für die Autofahrer zur
Rutschpartie wurden.
    Allein im Stadtgebiet verzeichnete die Polizei neun Unfälle,
die glücklicherweise nur mit Blechschäden abgingen. Die
teilweise alleinbeteiligten Fahrzeuge rutschten gegen geparkte
Autos oder Verkehrszeichen. In zwei Fällen waren einmal drei und
einmal zwei Pkw verwickelt. Zwei Wagen schleuderten in den
Straßengraben. Auf der Staatsstraße zwischen Erlangen und
Dechsendorf hatte eine Frau die Kontrolle über ihren Pkw
verloren und überschlug sich im Graben. Die Fahrerin konnte
unverletzt aus dem auf dem Dach liegenden Fahrzeug befreit
werden.
    Ein anderer Pkw war auf der Bundesstraße zwischen Tennenlohe
und Erlangen ins Schleudern gekommen und fuhr Leitpfosten und
ein Verkehrszeichen um, ehe der Wagen im Graben mit Totalschaden
zum Stehen kam.
    Weiter ging die Unfallserie im Raum Heroldsberg, als eine
Pkw-Lenkerin im Ortsteil Großgeschaidt auf einer abschüssigen
Straße mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern kam und zwei 30 und
34-jährige Fußgängerinnen erfasste. Die 30-Jährige musste mit
schweren Verletzungen in die Klinik eingeliefert werden, die
Begleiterin kam mit leichten Verletzungen davon.
    Bei Baiersdorf endete für eine 18-jährige Pkw-Fahrerin die
Rutschpartie am Baum. Die junge Frau kam mit dem Schrecken
davon, am Fzg. entstand nur geringer Sachschaden.
    Zwischen Bubenreuth kam eine weitere Fahrerin mit ihrem
Fahrzeug ins Schleudern und fuhr ein Verkehrszeichen um. Auch
hier entstand nur geringer Sachschaden.

    Auf den Autobahnen A 3 und 73 kam es insgesamt zu fünf witterungsbedingten Verkehrsunfällen, bei denen drei Fahrzeugführer ohne Fremdverschulden mit ihrem Wagen ins Schleudern kamen und in die Schutzplanke oder Böschung rutschten.     Bei zwei Unfällen waren die Autofahrer zu schnell unterwegs und hatten nicht den nötigen Sicherheitsabstand eingehalten. Ein Wagen prallte dabei auf den Vordermann, ein zweites Fahrzeug rutschte nach Vollbremsung in die Schutzplanke. Personen blieben unverletzt; der Schaden schlug gleich mit 50.000 DM zu Buche.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: