Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (671) Nach Tötungsdelikt Ermittlungskommission gegründet und Belohnung ausgesetzt

Schwabach (ots) - Wie mit Meldung Nr. 653 (13.04.2012) und Meldung Nr. 661 (16.04.2012) berichtet, fanden Beamte der Kriminalpolizei Schwabach am 12.04.2012 eine 30-jährige Frau in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Röthenbach an der Pegnitz (Lkr. Nürnberger Land) tot auf. Das Landeskriminalamt setzte nun eine Belohnung aus.

Da vor Ort bei Auffinden der 30-jährigen Bulgarin keine eindeutige Todesursache festgestellt werden konnte, wurde durch die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth eine Obduktion angeordnet. Diese erbrachte schließlich Anhaltspunkte für ein Verbrechen. Nach dem 49-jährigen Ehemann, der ebenfalls seit mehreren Wochen vermisst ist, wird immer noch gefahndet. Er dürfte mit einem grauen Mercedes Benz, amtliches Kennzeichen NEA-AA 105, unterwegs sein. In der Pressemitteilung Nr. 661 vom 16.04.2012 können hierzu zwei Lichtbilder abgerufen werden.

Die Kriminalpolizei Schwabach hat zwischenzeitlich eine 12-köpfige Ermittlungskommission gegründet.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt.

Hinweise zu der Tat nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 rund um die Uhr entgegen.

Simone Wiesenberg/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: