Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (332) Verkehrsunfall nach Verfolgunsfahrt mit der Polizei

      Erlangen (ots) - Am Freitagabend missachtete ein
26-jähriger Pkw-Fahrer aus Kitzingen am Frankenstadion in
Nürnberg die Anhaltezeichen einer Polizeistreife, nachdem er
falsch in eine Einbahnstraße gefahren war und deshalb einer
Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte.
    Der Fahrer flüchtete plötzlich mit seinem Pkw Opel Corsa auf
die Autobahn der A 3 Nürnberg - Würzburg und versuchte bei
Geschwindigkeiten um 130 Stundenkilometern dem Streifenwagen zu
entkommen.
    Während der Verfolgung zog die Erlanger Polizei mehrere
Streifenwagen in ihrem Autobahnabschnitt zusammen. Zwischen der
Anschlussstelle Tennenlohe und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen
gelang es einem Funkstreifenwagen der Erlanger Verkehrspolizei,
sich vor den Flüchtenden zu setzen. Unbeeindruckt versuchte der
Corsa-Fahrer zwischen Streifenwagen und Leitplanke zu überholen.
Dabei schrammte er zunächst an der Leitplanke entlang und
anschließend prallte er auch noch gegen den vefolgenden
Streifenwagen. Durch diesen Aufprall kam der Corsa ins
Schleudern und prallte schließlich in die Leitplanke, wo der
Wagen letztendlich zum Stehen kam. Durch den Anstoß kam auch der
Streifenwagen ins Schleudern und prallte ebenfalls in die
Leitplanke.Für den 26-Jährigen aus Kitzingen war die
    Flucht beendet.Er wurde festgenommen und zur Erlanger
Polizeiwache verbracht.
Die Verfolgungsfahrt blieb glücklicherweise ohne Verletzte.
    Der 26-jährige Metzger gab als Grund für seine vorschnelle
Flucht an, er hatte Angst wieder ins Gefängnis zu müssen, aus
dem er vor wenigen Minuten erst entlassen worden war. Anzeichen
für eine Trunkenheit lagen nicht vor, die Alkomatüberprüfung
verlief negativ.
    Die Flucht kommt dem 26-Jährigen teuer zu stehen. Bei dem
verursachten Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von 16.000
DM.
    Zudem muss der Corsa-Fahrer mit einer Strafanzeige wegen
Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

    Als Folge dieses Unfalls kam es auf diesem Autobahnabschnitt zu einem Stau, in den ein Sattelzug fuhr und dabei einen am Stauende stehenden Pkw einer vierköpfigen Familie aus Hiltpoltstein frontal erfasste. Die Insassen im Pkw wurden alle leicht verletzt. Der Schaden beträgt 11.000 DM.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen - Einsatzzentrale
Telefon: 09131-760-220
Fax:        09131- 760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: