Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (452) Panzerabwehrgranate am Fundort gesprengt

Erlangen (ots) - Mitarbeiter eines Unternehmens stießen am Mittwochnachmittag (14.03.2012) im Südosten Erlangens auf einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand und verständigten das Sprengkommando Nürnberg.

Bei Rodungsarbeiten war der Gegenstand nahe der Staudtstraße, nordöstlich eines Gymnasiums im freien Feld gefunden worden. Nach Auskunft des zwischenzeitlich eingetroffenen Sprengkommandos, handelte es sich um eine Panzerabwehrgranate (8,8 cm) aus dem 2. Weltkrieg mit einem beschädigten Vorspannzünder. Der Blindgänger durfte nicht bewegt werden, was eine Sprengung vor Ort erforderlich machte.

Nach Verständigung des Ordnungsamtes der Stadt Erlangen, sperrte die Polizei mit Unterstützung der Feuerwehr Erlangen den Gefahrenbereich um den Fundort auf Weisung des Sprengmeisters, Herrn Häslein, in einem Radius von 200 m ab. Räumungsmaßnahmen waren in dem unbewohnten Bereich nicht erforderlich.

Kräfte des Rettungsdienstes wurden vorsorglich bereitgehalten.

Kurz nach 18:00 Uhr erfolgte die kontrollierte Sprengung mit anschließender Aufhebung der Absperrmaßnahmen.

Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: