Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2006) Erneut Wohnhauseinbrüche in Westmittelfranken

Neustadt/Aisch-Bad Windsheim / Rothenburg ob der Tauber (ots) - Der Polizei wurden vergangenes Wochenende (28./30.10.2011) insgesamt fünf solcher Einbrüche in den Landkreisen Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und Ansbach zur Anzeige gebracht. Allein in der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen bzw. versuchten die Gesuchten in drei Objekte einzubrechen.

In der Zeit von vergangenem Samstag (29.10.2011, 18.00 Uhr), bis zum darauffolgenden Sonntag (30.10.2011, 04.30 Uhr) drangen bzw. versuchten die bislang Unbekannten in drei Objekte einzusteigen. So in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Steigerwaldstraße in Scheinfeld (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim). Das zweite Objekt war ebenfalls ein freistehendes Einfamilienhaus in dem Emskirchener Ortsteil Gunzendorf (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim). Drittes Ziel war in dieser Zeit eine Arztpraxis in der Michael-Wolgemut-Straße in Bad Windsheim. Hier gelang es den Tätern jedoch nicht in das Haus zu gelangen.

In der Zeit vom 25.10.2011, 16.00 Uhr, bis zum 29.10.2011, 12.00 Uhr, versuchten Unbekannte Balkontüren eines freistehenden Einfamilienhauses in der Langensteinacher Straße in Uffenheim (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) aufzubrechen.

In der Spitalgasse von Rothenburg ob der Tauber, in der Zeit vom 17.10.2011, 14.00 Uhr, bis zum 29.10.2011, 12.30 Uhr, brachen wiederum Unbekannte in ein freistehendes Einfamilienhaus ein.

Die Beamten des Fachkommissariates der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach übernahmen die Ermittlungen zu allen fünf Fällen. Nach ersten Schätzungen erbeuteten die Täter Gegenstände im Wert von ca. 30.000 Euro und richteten hierbei einen Sachschaden von ca. 3.500 Euro an. Neben dem Schmuck und elektronischen Geräten wurden bei einem der fünf Einbrüche auch zwei wertvolle Nashorntrophäen gestohlen.

Wer konnte zu der fraglichen Zeit an den jeweiligen Örtlichkeiten Verdächtiges wahrnehmen? Wer kann Angaben zum Verbleib des ungewöhnlichen Diebesgutes machen? Hinweise hierzu nimmt rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 entgegen.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: