Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Silvesterbilanz

      Nürnberg (ots) - Über den Jahreswechsel hatte die
Nürnberger Polizei alle Hände voll zu tun. Schwerpunkt waren
Brandeinsätze. Allein in der Silvesternacht wurde die Polizei zu
26 Bränden gerufen, die von der Feuerwehr gelöscht wurden.

    Einen Großeinsatz löste der Brand in einem Keller eines 14-stöckigen Hochhauses am Heilbronner Platz aus. Aus noch nicht bekannten Gründen vernichteten die Flammen die gesamte elektrische Versorgung des Hauses. Wegen der starken Rauchentwicklung musste einschließlich das gesamte Haus evakuiert werden. Von der Feuerwehr wurde aus den 70 Wohnungen 53 Menschen geboren, 11 davon mussten mit Rauchvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert werden.

    Die Stadt Nürnberg erklärte das Wohnhaus für zunächst unbewohnbar. Es dürfte Tage dauern, bis die Stromleitungen repariert sind. Ersten Schätzungen zufolge entstand Schaden in Höhe von einigen 100.000 DM.

    Auch bei einem Kellerbrand in einem Wohnanwesen in der Pilotystraße in Nürnberg wurde die Stromversorgung vernichtet. Drei weitere Wohnungsbrände im Stadtgebiet dürften auf Feuerwerkskörper zurückzuführen sein. Hierbei entstand Schaden in Höhe von insgesamt 200.000 DM. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

    Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern trugen ebenfalls zwei Personen leichte Verletzungen davon.

    Zu Gewaltverbrechen, bei denen Personen zu Schaden kamen, kam es nicht. Auch wurde bei zahlreichen Schlägereien niemand schwer verletzt.

    Bei 11 gemeldeten Wohnungseinbrüchen hatten es die Diebe vor allem auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

    Die knapp 100 Verkehrsunfälle über das Wochenende verliefen meist glimpflich. Bei einem Unfall am Silvesterabend in der Ansbacher Straße wurden zwei junge Männer schwer verletzt. Trunkenheit am Steuer war der Auslöser, dass der 19-Jährige gegen einen Lichtmast fuhr.

    Insgesamt stellte die Polizei von 16 Verkehrsteilnehmern die Führerscheine wegen Trunkenheit sicher. Spitzenreiter war ein Autofahrer mit 2,01 Promille, er fuhr ohne Licht.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: