Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Anhalter im Auto sexuell belästigt

      Ansbach (ots) - Die Kriminalpolizei Ansbach ist einem Mann
auf die Spur gekommen, der in den letzten vier Jahren
möglicherweise eine große Anzahl von in seinem Auto
mitgenommenen männlichen Anhaltern sexuell belästigt haben soll.
Der 47 Jahre alte Tatverdächtige aus dem Landkreis Ansbach
schweigt bislang zu den Vorwürfen.

    Auf die Spur des Tatverdächtigen brachte die Ermittler vor wenigen Tagen ein junger Mann, der als Anhalter in einen Pkw einstieg und von dem Fahrzeuglenker sexuell belästigt worden war. Zwischenzeitlich konnte die Kriminalpolizei weitere Männer ermitteln, denen es als Mitfahrer im Auto des Tatverdächtigen ähnlich ergangen war. Den Beamten liegen gesicherte Hinweise vor, dass der 47- Jährige mindestens schon seit den vergangenen vier Jahren in der Region Westmittelfranken aufgetreten ist. So soll er am Straßenrand stehende Männer mitgenommen haben und von seinen Fahrgästen für diesen Dienst anschließend Sex verlangt haben. Machten die mitgenommenen Anhalter nicht mit oder leisteten seinen Anweisungen keine Folge, soll er seinen Fahrgästen gegenüber ungehalten und rabiat geworden sein.

    Nach den bisherigen Ermittlungen sollen die Tatorte in der Stadt Ansbach und auch in der gesamten Region Westmittelfranken und möglicherweise auch im angrenzenden Baden-Württemberger Raum liegen. Weil die Ermittler bislang von einer großen Dunkelziffer ausgehen und zu vermuten ist, dass sich Opfer bislang noch nicht an die Polizei gewandt haben, werden diese gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Ansbach unter Telefon 0981/9094317 zu melden.

    Ob auch Frauen dem Tatverdächtigen zum Opfer fielen, ist bislang ebenfalls noch unklar.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: