Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Geringe Mengen Schwefelsäure ausgetreten

      Nürnberg (ots) - Vergangene Nacht, 06.10.2000, gegen 00.00
Uhr, kam es in einer Firma im Nürnberger Stadtteil Höfen zu
einem Vorfall, bei dem geringe Mengen Schwefelsäure austraten.
Ein 39-jähriger Mitarbeiter der Firma war an einem Kessel im 1.
Obergeschoss damit beschäftigt, vanadiumhaltige
Verbrennungsasche mit Schwefelsäure aufzulösen. In Folge einer
chemischen Reaktion trat Schwefelsäure aus, und der Arbeiter
erlitt trotz Schutzanzuges im Gesicht und an den Armen
Verätzungen 1. und 2. Grades. Lebensgefahr bestand nach Auskunft
des behandelnden Arztes allerdings nicht. Ein 60-jähriger
Kollege, der ihm zu Hilfe kam und etwas Schwefelsäure einatmete,
wurde ebenfalls leicht verletzt.

    Beide Arbeiter brachte der Rettungsdienst ins Klinikum Nord. Die ca. 20 qm große Schwefelsäurelache, die sich nach dem Vorfall in der Produktionshalle gebildet hatte, wurde von Verantwortlichen der Firma und der Berufsfeuerwehr Nürnberg beseitigt. Zum Zeitpunkt des Geschehens befanden sich keine weiteren Personen in der Halle.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: