Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Versuchtes Tötungsdelikt

      Nürnberg (ots) - Vergangene Nacht, 08.09.2000, kurz nach
01.00 Uhr, kam es in einer Wohnung im Nürnberger Stadtteil
Rosenau zu einem Vorfall zwischen einem 17-jährigen
brasilianischen Touristen und dessen ebenfalls 17-jährigen in
Nürnberg wohnenden Cousin. Dabei versetzte der Tourist seinem
Cousin mit einem ca. 30 cm langen Küchenmesser (Klingenlänge 21
cm) mehrere Stiche und verletzte ihn am Hals und im Gesicht.
Anschließend entfernte er sich aus der Wohnung. Sein Opfer
verständigte über Notruf umgehend die Einsatzzentrale der
Polizei, so dass der Tatverdächtige bereits kurze Zeit später
noch in Tatortnähe von einer Streife der Polizeiinspektion
Nürnberg-West vorläufig festgenommen werden konnte.

    In einer ersten Vernehmung durch die Beamten der Nürnberger Mordkommission räumte der 17-jährige Tatverdächtige das Tatgeschehen ein und nannte als Motiv, dass er von seinem Cousin angeblich seit mehreren Jahren sexuell belästigt worden sei.

    Der 17-jährige Tatverdächtige war vor ca. einer Woche als Tourist nach Deutschland eingereist und hatte seinen Cousin in Nürnberg besucht. Er wird heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Zur Tatzeit stand er unter Alkoholeinwirkung (Alkomattest 1,46 Promille).

    Das 17-jährige Opfer, ebenfalls Brasilianer, wurde umgehend durch den Rettungsdienst in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert. Es erlitt schwere Gesichtsverletzungen sowie eine Verletzung am Hals. Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: