Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 9 bei Allersberg

      Schwabach (ots) - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall
kam es heute gegen 05.45 Uhr auf der A 9 kurz nach der
Anschlussstelle Allersberg. Ein 22-jähriger Fahrer und sein
39-jähriger Beifahrer, beide aus dem Vogtland, befuhren mit
einem Ford-Transit die mittlere Fahrspur der A 9 in Richtung
München.

    Etwa 1 km nach der Anschlussstelle Allersberg geriet der Ford-Transit auf den rechten Fahrstreifen und stieß gegen die linke Heckseite eines dort fahrenden Lkw. Der Ford-Transit schleuderte anschließend auf die linke Fahrspur, stürzte um und blieb auf der Seite liegen. Während zwei nachfolgende Pkw noch ausweichen konnten, konnte ein 26-jähriger Pkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in den umgestürzten Ford-Transit.

    Der 39-jährige Beifahrer im Ford-Transit wurde lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg-Süd eingeliefert. Der 22-jähriger Fahrer des Ford-Transit, sowie der 26-jähriger Pkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

    Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 50.000 DM. Die drei Fahrspuren der A 9 sind derzeit (09.45 Uhr) noch gesperrt. Der Verkehr wird über die Standspur geleitet.

    Zur Unfallursache gibt der Fahrer des Ford-Transit an, dass vor ihm ein Fahrzeug eingeschert wäre und er deshalb nach rechts ausgewichen ist. Die Polizei sucht daher Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

    Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Feucht, Telefon 09128/9197-214 oder die Einsatzzentrale der PD Schwabach, Telefon 09122/927-224.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: