Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2033) Rinder im Bereich der BAB 6

    Heilsbronn (ots) - Seit heute Vormittag (21.10.2009) beschäftigen einige Jungrinder die  Mittelfränkische Polizei an der BAB 6 im Bereich Heilsbronn (Lkr. Ansbach). Ein Rind konnte bislang eingefangen werden.

    Heute Morgen gegen 05:30 Uhr entkamen einem Landwirt in Trachenhöfstatt drei Jungrinder. Gegen 09:30 Uhr verschärfte sich die Situation: Die Tiere liefen nun in Richtung der BAB 6. Die Rettungskräfte wurden alarmiert. Die zuständige Polizei Heilsbronn, die Verkehrspolizei Ansbach, Kräfte der Einsatzzüge Ansbach und Schwabach rückten mit mehreren Streifenbesatzungen aus. Die Beamten forderten auch einen Hubschrauber zur Unterstützung an. Dieser konnte mittlerweile die zwei noch gesuchten Rinder mit einer Wärmebildkamera lokalisieren.

    Die Polizei wird von den Freiwilligen Feuerwehren Heilsbronn und Weißenbronn sowie Landwirten und Jagdpächtern aus der Umgebung unterstützt.

    Derzeit bildet ein Dreieck zwischen Weißenbronn, Trachenhöfstatt und Triebendorf (Lkr. Ansbach) das Suchgebiet. Mitten durch dieses verläuft die BAB 6. In diesem Abschnitt der Autobahn befindet sich kein Wildschutzzaun.

    Seit heute Vormittag wurden deshalb die Verkehrsteilnehmer gewarnt. Die Suche nach den zwei Rindern dauert derzeit noch an.

    Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: