Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2030) Angestrebter Urlaub endete im Gefängnis

    Erlangen (ots) - Ein 23-Jähriger konnte an einem Flughafen festgenommen werden, nachdem er mit falschen Kontoverbindungsdaten einen Flug nach Frankreich gebucht hatte. Ein offener Haftbefehl brachte den Mann stattdessen in die Justizvollzugsanstalt.

    Eine 41-jährige Frau aus der Oberpfalz erstattete Anzeige wegen Computerbetruges. Ein zunächst unbekannter Täter hatte das Konto der Geschädigten belastet und dabei im Internet Spiele heruntergeladen. Außerdem wurde eine Flugreise von München nach Frankreich auf einen offensichtlich nicht existenten Namen bestellt.

    Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Erlangen führten zu dem 23-jährigen Mann aus Oberfranken. Dieser konnte vor Abflug zu seiner betrügerisch erlangten Reise am 17.10.2009 am Münchener Flughafen festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl wegen eines Verkehrsdeliktes vorlag. Am 19.10.2009 wurde der Gesuchte daher in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: