Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1680) Der Täter kommt (meist) zum Tatort zurück

    Nürnberg (ots) - Die Ermittlerweisheit, dass der Täter zumindest meist zum Tatort zurückkommt, hat sich vergangene Nacht (31.08.2009) in der Nürnberger Innenstadt bewahrheitet.

    Gegen 01.30 Uhr war einem Anwohner in der Hinteren Sterngasse ein lautes Knacken auf der Straße aufgefallen. Als er aus dem Fenster blickte, bemerkte er zwei Jugendliche, die sich gerade vor dem Haus an seinem geparkten Motorroller zu schaffen machten. Als er die beiden Personen ansprach, flüchteten sie in Richtung Königstraße. Dabei verlor einer der beiden seine Armbanduhr, die der Geschädigte an sich nahm und der verständigten Polizeistreife übergab. Wie sich herausstellte, sollte sein Motorroller gestohlen werden. Die Lenkersperre war gebrochen. Nach dem Duo wurde in der Folgezeit gefahndet.

    Etwa 90 Minuten später fiel das Duo erneut in der Hinteren Sterngasse auf, als es offensichtlich nach der verlorenen Armbanduhr suchte. Beide Tatverdächtige, zwei Jugendliche (15 und 17 Jahre) aus München, wurden daraufhin von einer Zivilstreife, die sich bereits in der Nähe postiert hatte, festgenommen.

    In ihrer Vernehmung räumten dann beide die Diebstahlsabsicht ein. Angeblich hatten sie ihren Zug nach München verpasst und wollten sich deshalb den Motorroller als Ersatzfahrzeug aneignen. Gegen die die beiden Tatverdächtigen, die bereits wegen ähnlicher Eigentumsdelikte aufgefallen sind, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: