Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1377) Schussabgabe forderte SEK auf den Plan

    Erlangen-Land (ots) - Heute Morgen (17.07.2009) kurz vor 10.00 Uhr hörten Nachbarn in Bubenreuth aus einem Einfamilienhaus einen Schuss. Da sich im Anschluss im Anwesen nichts mehr rührte, wurde die Polizei verständigt.

    Vergeblich versuchten die Beamten, mit dem Hausbewohner Kontakt aufzunehmen. Da dies misslang und die Lage für die Einsatzkräfte völlig unklar war, wurden Spezialeinheiten der Polizei aus Nürnberg angefordert. Ein Sondereinsatzkommando drang ins Anwesen vor und konnte einen 41-jährigen Bubenreuther vorläufig festnehmen, der offensichtlich psychische Probleme hat.

    Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte der 41-Jährige mit einer Schreckschusswaffe im Anwesen hantiert und ein Schuss hatte sich gelöst. Die waffenrechtlichen Voraussetzungen für die vorgefundene Schreckschusswaffe werden derzeit geprüft. Der 41-Jährige befindet sich in ärztlicher Betreuung.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: